Ein Text

Was will ich eigentlich, was soll das hier? Nicht nur der Blog, sondern alles. Einfach alles. Wo will ich hin in meinem Leben, was ist es wert, was soll ich daraus machen? Mich in eine Gesellschaft fügen, deren Prinzipien folgen und ... ja, vielleicht das Lebenswerte in meinem Leben verpassen. Anstoß zu diesem Text hier gab mir der Film 'Into the Wild', der nicht nur ein Film ist, sondern viel mehr. Er erzählt die Geschichte von jemandem der eben nicht der Gesellschaft folgen wollte. Das Leben wird erst durch durch Erfahrungen lebenswert gemacht, wer will nicht auf ein aufregendes Leben zurückblicken?
Was will ich also? Teil dieser Gesellschaft werden, die aus Oberflächlichkeiten und in der sich doch eigentlich alles um Macht und das damit einhergehende Geld geht. Will ich das? Will ich Teil davon werde? Beziehungsweise: Kann ich dort glücklich werden? Beziehungsweise: Kann ich mich dort ausleben? Ist das der Sinn der Menschheit; das Ziel von Gott für die Menschen, wenn man gläubig ist?
Zugegebenermaßen wird sich diese Fragen wohl nicht jeder fragen, ich denke aber auch, dass ich mich gerade in einer Phase befinde in der man sich eben damit beschäftigt. Das Erwachsen-Werden. Das Sich-Selbst-Finden. Die Unsicherheit wer man ist, wer man sein soll, was die Gesellschaft verlangt und ob man diesen Idealen folgen muss.
Um es ehrlich zu sagen: Das Leben das auf mich zukommt macht mir Angst, denn ich weiß nicht ob ich mich wirklich in diese Fesseln der Gesellschaft schlagen will. Die einem Sicherheit gibt. Aber ist das wirklich der Sinn?`Tag für Tag zu arbeiten und den Alltag zur Gewohnheit werden zu lassen. Ich will mehr, ich will Erfahrungen machen, ich will die Welt sehen. Ich will auf etwas zurückblicken können, wenn ich alt bin. Auf Abenteuer und nicht auf ein Leben, von dem ich die Hälfte auf dem Bürostuhl verbracht habe.

Munich made me buy it!


Wie schon im vorigen Post erwähnt, war ich ja mal wieder in dem schönen München unterwegs. Dabei habe ich mein Geld nicht nur für Essen ausgegeben, sondern war natürlich auch ein wenig shoppen! Wichtig war mir hierbei, die "normalen" Läden etwas zu meiden. Damit meine ich Läden wie H&M, Mango, Zara, etc - ich mag diese Läden! Aber um dort einzukaufen muss ich nicht extra nach München fahren, die Läden gibt es sogar bei mir zuhause bzw. in Stuttgart. Deswegen war ich dieses Mal in München etwas anders unterwegs als sonst, habe ein paar wirklich schöne Läden entdeckt!

Munich



München - das ist mein kleines großes Träumchen. Dort einmal später zu leben, zu wohnen, das Leben zu genießen. Als ich das erste Mal in München war, da war ich für ein Praktikum dort und hatte das Glück im tollen Schwabing zu wohnen - das ist natürlich schon einmal eine Klasse für sich! Rund um die Münchner Freiheit war ich vertreten, den Englischen Garten habe ich erforscht, aber auch die Innenstadt unsicher gemacht. Und schon war sie da - die Liebe zu München. Ganz anders als Berlin, wie ich in Du bist verrückt mein Kind, du musst nach Berlin bereits gesagt hatte.

U18


Ich bin 17 Jahre alt. Die 16 habe ich mit Bravour gemeistert, doch langsam knabbert es an meinem Nerven - ich möchte frei sein! Genauer gesagt, 18.
Ich bin ein junger Mensch, das heißt ich gehe auch am Wochenende gerne aus, habe Spaß mit meinen Freunden. Aber ich bin zudem auch ein Mädel aus einem kleinen Dorf. Ergo die Busse fahren bei mir höchstens bis um 11 Uhr und das war's auch schon. Gerade deswegen bin ich sehr auf meine Eltern angewiesen, muss schon des öfteren einmal vielleicht nachts abgeholt werden.

Edited | Onlineshop-Vorstellung


Es begab sich im letzten Jahr zur Sommerzeit, dass ich mal wieder durch die Einkaufsstraßen Münchens streunerte und mich sogar mal wieder in den Forever 21 traute. Ich finde den Laden vom Stil her eigentlich nicht schlecht, jedoch ist diese Filiale in München einfach nur riesig und überfüllt. Dadurch wird das Einkaufen - jedenfalls für mich persönlich - zu einem totalen Alptraum. 
Ich drifte ein wenig ab, jedenfalls sind wir - drei andere Bloggerinnen und ich - dann schnell wieder aus dem Laden heraus und wurden von einer sehr netten Vertreterin eines Online-Shops angesprochen. Ähnlich wie Asos sollte er sein und falls wir Interesse hätten,  könnten wir uns als sogenannte Insider dort anmelden - mithilfe eines Flyers, den sie uns mitgab.